Nun fix bis Ende Juni geschlossen.

Wir wissen noch nicht wie die Zukunft aussehen wird, aber für die nächsten Wochen haben wir mal einen Fahrplan.

Zur Zeit wird wieder viel darüber gesprochen, wann und wie der Handel wieder hochgefahren werden kann. Fix ist hier allerdings nichts. Geld, um die trotzdem weiterlaufenden Fixkosten zu zahlen wird in Aussicht gestellt, kommt allerdings nur Tröpfchenweise. Kein Wunder, bei der Anzahl der betroffenen Betriebe und einer nunmal begrenzten Anzahl von Ressourcen.

Die unterschiedlichsten Ideen, kleine Geschäfte weiterzuführen, wachsen derzeit wie Schwammerl aus dem Boden. Allen voran natürlich die Verlagerung des Verkaufs auf den Versand. Aber macht dies wirklich Sinn?

Nun, für manche Geschäfte vielleicht. Vor allem dort, wo Ware selbst produziert wird, also tatsächlich nur dort erhältlich ist. Für Allgemeinhändler bedeutet das direkte Konkurrenz mit den großen Onlineshops.

Nach sieben Jahren in der Trickbox, in denen ich ja ebenfalls zusätzlich einen Webshop betrieben habe, kann ich eines mit Sicherheit sagen. Der Umsatzverlust der kleinen Geschäfte wird sich damit in der Regel nicht kompensieren lassen. Ein technisch ausgereifter und bestmöglich optimierter Webshop + die notwendige Infrastruktur dazu, das entsteht nicht über die Nacht und kostet zudem zusätzlich Geld. Zudem haben große Versandhändler viele, viele Jahre Vorsprung.

Auch andere Ideen, die derzeit so im Raum stehen, sind nicht die großen Lösungen. Zum Beispiel bestellte Produkte vor die Tür zu stellen. Egal ob Versand, oder Selbstabholung, eines fällt einfach weg… das eigentliche Einkaufserlebnis! Denn das ist der Grund, warum Menschen überhaupt in ein Geschäft gehen.

Vor allem bei kleinen Geschäften könnte man in den letzten Jahren beobachten, wie sie genau diesen Punkt immer mehr Beachtung Geschenkt haben. Zum Einkaufserlebnis gehört es in den Produkten wühlen und sie angreifen zu können. Es gehört gute Beratung dazu, vor und auch nach (!) dem Verkauf. Und immer mehr setzen auf gezielte Aktionen im Geschäft. Vom Bastelgeschäft in dem auch gebastelt wird, über die Minibrauerei in der man auch sein eigenes Bier brauen kann, bis zur Buchhandlung in der es auch Lesungen gibt. Was Lokale Läden von Onlinehändlern unterscheidet und ihr Überleben sichert sind genau diese zusätzlichen Dienstleistungen.

In der Trickbox waren das die Beratung, das Live Vorführen vieler Produkte, Seminare mit unterschiedlichsten Künstlern, die Zauberakademie und natürlich auch externe Shows für Kinder und Erwachsene. Ohne all diesem Angebot kann das Geschäft nicht gegen Onlineriesen bestehen. Gibt es sicher einige, die es hier gut meinen und möglicherweise sogar extra zur Unterstützung in der Trickbox bestellen würden, die Maße ist es nunmal nicht. Das wäre eine Illusion und davon verstehen wir was 😉

Aus diesem Grund habe ich derzeit nicht nur das Geschäft, sondern auch den Onlineshop geschlossen. Ich habe mir aber Gedanken darüber gemacht, was ich im Rahmen meiner Möglichkeiten in der derzeitigen Situation sinnvolles Beitragen und gleichzeitig das Geschäft wirtschaftlich am Leben erhalten kann.

Was viele nicht wissen, eigentlich bin ich diplomierter Krankenpfleger und war auch viele Jahre in diesem Bereich tätig. Wer in letzter Zeit den Fernseher aufgedreht, oder eine Zeitung aufgeschlagen hat weiß wie sehr hier derzeit Personal gesucht wird. Ich habe mich dazu entschlossen, mich beim BMI zu melden und werde morgen meinen außerordentlichen Zivildienst bis Ende Juni antreten.

Natürlich kann zum gegenwertigen Zeitpunkt noch niemand sagen wie die Welt dann aussehen wird. Aber ich hoffe, dass es zusätzlich ausreichend Förderungen geben wird um die Fixkosten zu decken und wer weiß, vielleicht haben wir ja bereits im Sommer die Möglichkeit uns in der Trickbox wiederzusehen! 😃

Bis dahin, bleibt gesund!

2 Gedanken zu „Nun fix bis Ende Juni geschlossen.

  • 5.04.2020 um 12:24
    Permalink

    Lieber Gregory, meine Hochachtung vor dieser persönlichen Entscheidung. Vielen Dank für dein Engagement und Hilfe für die Allgemeinheit. Ich habe in diesen Tagen viele gehört, die nur jammern, aber auch einige die aktiv die Dinge in die Hand nehmen. Ich wünsche dir viel Erfolg und bleib gesund. Und ich kann dir versprechen, dass ich im Sommer, bei meinem ersten Wienbesucht bei dir vorbeischaue und das was ich brauche in deinem Shop kaufen werde. Jetzt sollten die Wiener Zauberfreunde einmal Flagge zeigen und anstatt den Versandhandel zu füttern dein Geschäft in der Favoriten Str. besuchen. Wenn der letzte vollsortierte Zauberhändler aus Wien verschwindet werden diejenigen, die ihr Geld bei Aliexpress und anderen großen Versandhändlern investieren, die ersten sein, die jammern werden. Dabei haben wir es in der Hand.
    Alles Gute
    Hanno

    Antwort
    • 5.04.2020 um 17:24
      Permalink

      Danke Hanno!

      Ich hoffe, dass es weitergehen kann und freue mich auf Deinen Besuch!

      Bleib Gesund!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WhatsApp chat